Bye Bye Adobe …

Was hat Adobe gelernt in zwei Jahren? Was wurde verändert?

  1. Lightroom gibt es nun nur noch im Abomodell.
  2. Die Nutzung älterer Versionen ist ab sofort illegal .
  3. Alte Versionen können nicht mehr heruntergeladen werden.
  4. Adobe verwirrt Kunden mit seltsamen Produktangeboten und Preisen.

Anfang Mai war das FotoAbo in der 20GB Variante nicht mehr buchbar. Stattdessen wurde nur die fast doppelt so teure 1TB Variante angeboten. Dies hat einige Adobe Kunden sehr verschreckt. Gunter Wegener hat einen sehr interessanten Artikel hierzu geschrieben.

Ebenfalls im Mai 2019 informierte Adobe, dass ältere Versionen einiger Adobe Produkte aus lizenzrechtlichen Gründen nicht mehr eingesetzt werden dürfen. Auf diversen Blogs und Webseiten wurde das Thema ausführlich diskutiert. Man vermutet einen Lizenzstreit zwischen Adobe und Dolby. Betroffen ist auch Lightroom Classic. Adobe hat wohl lizenzpflichtige Module von Dolby in früheren Softwareversionen verschiedener Produkte eingesetzt. Dolby und Adobe sind derzeit im Rechtsstreit lt. einiger Blogs. Nur nochmal zum Verständnis: Adobe nutzt Lizenzen anderer Hersteller in den eigenen Produkten, zahlt aber scheinbar nicht dafür. Um Zahlungen zu umgehen wälzt man es jetzt auf die eigenen Kunden ab. Frei nach dem Motto, wenn Ihr die Programme noch einsetzt macht IHR euch strafbar und könnt u.U. von Dritten verklagt werden. Hut ab vor so viel Dreistigkeit!

Diese Vorkommnisse und die Tatsache, dass sich bis heute absolut nichts an den sehr fragwürdigen Abo- und Kündigungsbedingungen geändert hat, haben mich dazu veranlasst das Abo unwiderruflich zu kündigen. Wie bereits vor zwei Jahren, ist eine fristgerechte Kündigung zum Ende der Laufzeit nur innerhalb der letzten vier Wochen vor Ablauf auf der Adobe Webseite möglich. Sollte dies -aus welchen Gründen auch immer- nicht funktionieren, verlängert sich das Abo im schlimmsten Fall um ein weiteres Jahr. Um absolut sicherzugehen das dies nicht passiert, habe ich 3 Monate vor Ablauf gekündigt und die Stornokosten in Höhe von 50% der noch ausstehenden Beträge gezahlt. Die EUR 18,00 war es mir wert 🙂 Ab sofort bin ich Adobe Abo frei. Für meine FujifilmRAW Aufnahmen nutze ich Capture One Pro von PhaseOne. Nach anfänglichen Schwierigkeiten bin ich nun mehr als happy mit der Software. Alle alten Aufnahmen aus der Nikon Zeit liegen auf einem Synology NAS und werden bei Bedarf mit Luminar 3 bearbeitet. Als Ersatz für Photoshop nutze ich Affinity Photo. Alle Programme gibt es auch in Windows Versionen. Die noch installierten Adobe Produkte werden in Kürze von meinen Platten verbannt.

Was hätte ich mir von Adobe gewünscht um zu bleiben?
Faire Abobedingungen, dazu gehört:
– Fristgerechte Kündigung zu jeder Zeit
– Flexible Abo Laufzeiten (Monatlich, Vierteljährlich, Jährlich)
– Faire und offene Preisgestaltung bei den Produkten und der Webseite
– Keine Tricksereien (Abofallen) mehr!
– Bessere Unterstützung der X-Trans Sensoren

Fazit:
Gelernt hat Adobe imo nichts! Die Abos spülen scheinbar nach wie vor genügend Geld in die Kassen. Insofern gibt es wenig (finanzielle) Gründe für Adobe die Kundenpolitik zu ändern. Stattdessen wird munter weiter getrickst und verschleiert. Wusstet Ihr das Adobe einer der besten Arbeitgeber weltweit ist? Yep ist tatsächlich so!

Mucki ist im Katzenhimmel

 

Am Donnerstag den 14.03.2109 ist unser über alles geliebter Kater Mucki von uns gegangen. Der Krebs hat ihn leider nur 13,5 Jahre alt werden lassen.  Wir sind unfassbar traurig und vermissen ihn sehr! In den letzten Tagen hat sich sein Gesundheitszustand rasant verschlechtert, sodass wir uns entschieden haben ihn zu erlösen.

Wir bedanken uns bei der Tierarztpraxis Nanette Welk in Elz für die sehr liebevolle Behandlung in den vergangenen Wochen, sowie die Hilfe bei der Entscheidung Mucki zu erlösen. Er durfte die Welt zuhause in seiner gewohnten Umgebung und vor allem ohne Schmerzen verlassen. Vielen Dank auch an die Tierärztin Frau Annika Bink für die fürsorgliche und einfühlsame Unterstützung in Muckis letzter Stunde.

Im Gedenken an Mucki habe ich eine Seite mit ein paar Fotos aus den letzten 13 Jahren zusammengestellt. Auch zwei Beiträge aus seinem „Tagebuch“ von 2006 sind dort zu finden.

 

 

 

Bad Camberger Scheibebrüh

[masterslider alias=“ms-11″]

Scheibebrüh ist hessisch und bedeutet Scheibenbrühe. Die Scheiben in der Brühe sind Kartoffeln. Camberger Scheibebreu wird in der Gegend um Bad Camberg auch heute noch regelmäßig gegessen. Früher  war der Samstag der Einkaufstag in der Familie. Da blieb zum Kochen nicht viel Zeit. Daher gab es Samstags häufig Gerichte die gut vor-  oder schnell zuzubereiten waren. Dicke Suppen wie Linsensuppe, Erbsensuppe, Pichelsteiner oder die Scheibebrüh sind Beispiele dafür.

→ weiterlesen

Adobe Creative Cloud kündigen – Abenteuer 2017

Man hat es schon nicht leicht oder besser gesagt manche Firmen machen es einem nicht gerade leicht! Doch zurück zum Anfang. Als ich begann mich ernsthaft für die DSLR Fotografie zu interessieren und Aufnahmen im RAW zu erstellen, bin ich, wie viele Andere auch zu Lightroom gekommen. Damals noch in der Version 3. Der Einstieg war nicht einfach, doch nach einiger Zeit wollte ich Lightroom nicht mehr missen. Dies geht mir bis heute so. Ich habe mir einige RAW Converter angesehen,  unter anderem On1 Photo RAW 2017 / 2018 Beta, Capture One Pro, DXO Optics Pro), jedoch kam ich mit keinem wirklich zurecht. Vielleicht bin ich aber auch einfach nur „Lightroom verseucht“. 

→ weiterlesen

Das Projekt „Wochenbilder“

Wochenbilder ist der Titel für ein persönliches Fotografie Projekt. Derartige gibt es schon einige. Häufig werden sie Projekt52 oder Projekt365 genannt und haben zum Ziel jeweils ein Bild pro Tag, bzw. eines pro Woche aufzunehmen und zu veröffentlichen.  Was einfach klingt ist jedoch schwierig und erfordert sehr viel Disziplin. Gerade beim Tagesprojekt wird man sehr schnell nach neuen lohnenden Motiven suchen.  Doch warum möchte man so etwas machen? → weiterlesen

Autofokus Feinabstimmung an der NIKON DSLR

Ansicht des Displays einer Nikon D7100 DSLR während der AF Feinabstimmung mit der DOT Tune Methode

Auf meiner Fotografie Seite https://psi-fotografie.de/  habe ich im dortigen Blog einen Artikel zum Thema AF Feineinstellung an der D7100 ohne spezielle Kalibrierhilfen und Unmengen von Testbildern erstellt.  Die Methode ist wesentlich einfacher als die von Nikon vorgestellte und führt ebenfalls zum Ziel. Zu bedenken ist jedoch, dass sich Zoom Objektive nur bedingt einstellen lassen. Sehr gut funktioniert die Methode mit Festbrennweiten!

Eintracht Frankfurt zu Gast beim SV Heftrich in Idstein

[masterslider id=“1″]

Am 04. Juli 2017 bestritt Eintracht Frankfurt, in der Vorbereitung auf die kommende Saison, ein Freundschaftsspiel gegen den SV Heftrich. Austragungsort war die Sportanlage Zissenbach in Idstein. Die 2500 Eintrittskarten waren in Rekordzeit ausverkauft. Der SV Heftrich und die vielen Helfer haben großartiges im Vorfeld geleistet. Für Essen und Trinken war bestens gesorgt und die Organisation perfekt.  Eintracht Frankfurt kam mit dem kompletten Kader. Lediglich die Verletzten und die, durch ihre jeweilige Nationalmannschaft, gebundenen Spieler waren nicht dabei. Bei strahlendem Sonnenschein und 25 Grad Celsius begann die Partie pünktlich um 18:30. → weiterlesen

Das Foto mit dem Loch

Schwarzweiß Aufnahme eines Schallochs mit den Saiten einer Gitarre als Fineart
Die letzte Teilnahme an  einer Happy Shooting Aufgabe ist schon einige Zeit her. Als in der vorletzten Folge das Thema Loch zur Aufgabe ernannt wurde, ratterten mir sofort einige Gedanken durch den Kopf. Vogel Nistkasten, Eisvogel Nisthöhle, Specht Loch, Maulwurfshaufen (Dreckloch), Tunnel, Abfluss, Wasserhahn von unten und viele andere mehr. Ich habe so einiges an Löchern auf die SD Card gebannt aber nichts hat mich richtig zufriedengestellt . Am Sonntag fiel dann der Blick auf meine Gitarre im Ständer. Kaum zu glauben in der Mitte befindet sich ein Loch. Kurz überlegt und die Kamera aus der bereits für den Sonntags Foto Spaziergang gepackten Tasche gezogen. Doch wie bekommt man eine interessante Aufnahme eines Loches hin? Und was ist eigentlich ein Loch? Luft, Leere, Dunkelheit, nichts …

→ weiterlesen

Kurzurlaub im Kleinwalsertal

Schilder für Wanderwege und Gondeln der Sesselbahn nahe der Station Höfratsblick am Nebelhorn

Einfach mal vier Tage ausspannen und Luft holen. Nachdem die Versorgung von Mutter und der Fellnase sichergestellt war, konnten wir anfangen unsere vier Tage Urlaub zu planen. Die wichtigste Frage war, wo geht es hin und welche Unterkunftsart buchen wir. Google Maps ist da recht hilfreich. Maximale Entfernung 450KM und schön soll es sein. An der See waren wir im Frühjahr, also erst mal im Süden schauen. Das Allgäu liegt fast lotrecht im Süden und ist mit 450km Entfernung genau an der Grenze. In Oberstdorf, besser gesagt in Fischen waren wir einmal vor vielen Jahren. Damals war ich vom Heilbronner Weg und dem Mindelheimer Klettersteig fasziniert. Ich kann mich noch sehr gut an den Weg nach Einödsbach erinnern. Die Fußgängerzone in die Berge. Asphaltiert und kerzengerade bis zum Gasthof  welcher wohl das Ziel der meisten Wanderer ist.

Fotos befinden sich auf meiner Fotografieseite unter Alben->Reisen . Nachfolgend beschreibe ich ein paar sehenswerte Ziele im Kleinwalsertal.

Etwa 15KM südlich von Oberstdorf befindet sich …

→ weiterlesen

Holzbachschlucht im Westerwald

[masterslider alias=“ms-2″]

An Fronleichnam 2016 haben wir spontan beschlossen endlich mal die Holzbachschlucht im Westerwald zu besuchen. Bestärkt wurden wir durch die Wiederholung der  Wunderschön Westerwaldsendung im HR Fernsehen.  Bei der Holzbachschlucht handelt es sich um einen ca. 3,5km langen, wunderschön angelegten und guten gesicherten Rundwanderweg.  Die Brücken und Übergänge aus Holz sind allesamt rutschfest.  Ohne festes Schuhwerk mit Profilsohlen sollte die Schlucht jedoch trotzdem nicht durchwandert werden! Auch Kinderwagen sind hier definitiv fehl am Platz da der Weg an einigen Stellen zu einem sehr engen Pfad wird. Wir hatten schon mit einigen Besuchern am Feiertag gerechnet …

→ weiterlesen